Vertikale Sonnenuhr

Martin Kompf

Freistehende Sonnenuhr mit vier Vertikaluhren im Darmstädter Prinz-Georgs-Garten.

Vertikale Sonnenuhren eignen sich zur Anbringung an Häuserwänden oder zur freistehenden Aufstellung. Will man sich eine solche Sonnenuhr selbst bauen, so sind für die Gestaltung von Ziffernblatt und Schattenwerfer eine Reihe von Berechnungen notwendig, damit die Uhr das ganze Jahr über die richtige Zeit anzeigt. Mittels dieser Seite können Sie eine Sonnenuhr ganz einfach selbst im Browser berechnen.

Die zur Berechnung notwendigen Formeln entstammen dem hervorragenden Buch «Faszination Sonnenuhr» von Arnold Zenkert, dessen Lektüre zum Verständnis der Zusammenhänge sehr empfohlen werden kann.

Die nebenstehende Abbildung zeigt einen Teil einer Sonnenuhr aus dem Darmstädter Prinz-Georgs-Garten. Es handelt sich dabei um eine freistehende Säule mit einer Kombination aus vier verschiedenen Vertikal- und einer Kugelsonnenuhr.

Schritt 1: Bestimmung der geografischen Koordinaten

Die Konstruktion einer Sonnenuhr hängt von den geografischen Koordinaten des Aufstellungsortes ab. Geben Sie die Koordinaten in das Formular ein oder benutzen Sie die Karte, um den Aufstellungsort zu suchen.

Zur Berechnung einer Sonnenuhr, die nur die wahre Ortszeit anzeigt, benötigt man nur die geografische Breite. Soll die Sonnenuhr jedoch die mitteleuropäische Zeit anzeigen oder will man die Wandabweichung aus der Uhrzeit des Senkrechtschattens bestimmen, dann ist auch die Kenntnis der geografische Länge erforderlich.

Grad Nord Position auf Karte suchen (erfordert Javascript!)
Grad Ost
Nochmal von vorne beginnen: